Liebe Leute, willkommen auf meiner Seite!

Die SPD geführte Landesregierung und die Mehrheitsfraktionen im Landtag haben viel für die Zukunft Niedersachsens bewegt. Kindergartengebühren abgeschafft, in Digitalisierung und die digitalisierte Bildung in Schulen investiert. Mehr Lehrer*innen, Polizist*innen und Justizbedienstete eingestellt. Wir sind auf klarem Kurs beim Klimaschutz, stärken Windenergie und fördern die Wasserstofftechnologie für klimaneutrale Produktion und Mobilität. Wir haben die Pflege gestärkt, investieren in die Krankenhäuser und den ÖPNV. Bis 2023 stehen 1,7 Milliarden Euro zum Bau neuer Wohnungen zur Verfügung, damit jährlich 4.000 neue Sozialwohnungen entstehen. Wir haben viel Geld in die Hand genommen, um die Wirtschaft so gut wie möglich in der Corona-Krise zu unterstützen, Unternehmen und Beschäftigung zu erhalten.
Wir haben noch viel vor: mit soliden Finanzen, Investitionen für die nötigen Transformationsprozesse und die Stärkung des sozialen Zusammenhalts. Daran werde ich im Parlament weiter mitarbeiten und mich für den Wahlkreis Hannover Mitte stark machen. Auch mit Ihrer Hilfe: sprechen Sie mich weiterhin vor Ort mit Ihren Ideen, Anregungen oder Problemen an. Über das Wahlkreisbüro, auf Veranstaltungen, über das digitale Kontaktformular auf dieser Seite oder über meine Facebook-Seite.

Ihr Alptekin Kirci

So gut, so Niedersachsen

Fortschritt und Entwicklung für ein besseres Leben in Niedersachsen - dafür arbeitet die SPD Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Wir zeigen Ihnen, welche Schwerpunkte wir für unser Land setzen. Was politische Arbeit für Ihren Alltag bedeutet. Denn – das hat die Corona-Pandemie gezeigt – die Arbeit im Parlament ist nicht abstrakt, sondern sie wirkt sich ganz konkret auf unser Leben aus. Hier lesen Sie, wofür wir stehen. Woran wir arbeiten.
Und wie wir diese Gesellschaft gemeinsam mit Ihnen gestalten wollen.

Niedersächsische Haushaltspolitik folgt klaren Prinzipien

Die Grünen sehen Widersprüche in Aüßerungen des Finanzministers und haben die Landesregierung deswegen nach dem künftigen Kurs in der Haushaltspolitik angesichts der aktuellen Herausforderungen gefragt. Die Antwort: ist und bleibt solide, verantwortungsvoll, auf die Zukunft gerichtet und mit der SPD auch weiterhin sozial gerecht.

Landtags-FDP fordert Inflationsbekäm-pfung im Land und vergisst dabei Bundesfinanzmi-nister Lindner

Meine Erwiderung auf den Antrag der FDP „Inflation und Stagnation nachhaltig bekämpfen.“ Zwar hat die FDP in der Problemschilderung in vielen Punkten recht, aber die Schlussfolgerungen sind falsch. Der Antrag ist unseriös. Bei dem Forderungskatalog handelt es sich um einen Bauchladen, mit einem Sammelsurium von mindestens 17 nicht aufeinander abgestimmten Maßnahmen. Der Markt kann nicht alles regeln. Corona-Krise und die Folgen des russischen Krieges zeigen, dass wir die Aufgaben des Staates und sein Verhältnis zum Markt neu regeln müssen. Gut, dass unser Bundeskanzler Olaf Scholz am 4. Juli zu einer „Konzertierten Aktion“ mit Vertreter*innen der Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden eingeladen hat. Schwierige Probleme lassen sich nur im Miteinander und nicht im Gegeneinander lösen. Und einer der wichtigsten Akteure dabei ist auch Bundesfinanzminister Lindner. Den hat die FDP in Niedersachsen in ihrem Antrag völlig ausgespart.

100 PROZENT – STEPHAN WEIL ALS SPITZENKANDIDAT NOMINIERT

Mit 100% hat die Landesvertreter:innenversammlung in der Halle39 in Hildesheim, Stephan Weil als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gewählt.

Bei der Wahl waren auch Bundeskanzler Olaf Scholz und unser Parteivorsitzender Lars Klingbeil zu Gast.

Kurz darauf wurde auch die Landesliste beschlossen.
Insgesamt sendet die SPD Niedersachsen 100 Kandidierende ins Rennen. Unter den 87 Kandidierenden in den Wahlkreisen sind u. a. 33 Frauen (fast 40 Prozent), fast jeder vierte Kandidierende befindet sich zudem im Juso-Alter (bis 35 Jahre).

Fest steht:
Mit Stephan Weil und der SPD Niedersachsen ist das Land in guten Händen.

Meldungen »

Niedersachsen setzt „Lehrkräfte-Gewinnungspaket“ um – 730 zusätzliche Stellen, Lehrkräfte-Prämie, mehr Quereinstieg

730 zusätzliche Stellen, bis zu 400 Euro Prämie für neue Lehrkräfte, leichterer Zugang für Quereinsteigende und grundlegende Veränderungen bei der Lehrkräfteausbildung: Mit einem umfassenden „Lehrkräfte-Gewinnungspaket“ sollen noch mehr qualifizierte Personen für den niedersächsischen Schuldienst rekrutiert werden. Kultusminister Grant Hendrik Tonne…