Meine Themen

Demokratische Gesellschaft stärken und verteidigen

Die Entwicklungen der vergangenen Jahre haben mich in meinem größten Anliegen bestärkt, für den Zusammenhalt unserer freiheitlichen und offenen Gesellschaft einzutreten und zu kämpfen. Die Demokratie braucht laute Fürsprecher, jeden Tag. Es gehört zu den historischen Wesensmerkmalen der Sozialdemokratie, diese Rolle mit Herz und Leidenschaft einzunehmen. Das werden wir auch in Zukunft tun. Populismus und Politikverzagen begegnen wir mit mehr Bürgerbeteiligung – sowohl in der Formulierung von Politik als auch bei der Planung öffentlicher Infrastrukturprojekte. Mit der Neugründung der unter der schwarz-gelben Landesregierung 2004 abgeschafften Landeszentrale für politische Bildung wecken wir das Interesse der Menschen an Demokratie. Das ist auch ein großes persönliches Anliegen, das mich in meinem politischen Handeln antreibt.

Integration aller Menschen fördern

Die sogenannte Flüchtlingskrise haben wir in den zurückliegenden zwei Jahren mit vereinten Kräften aller gemeistert, auch dank der zahllosen ehrenamtlich Engagierten in unserem Land. Wir haben es erlebt: Wenn es hart auf hart kommt, können wir uns in Niedersachsen aufeinander verlassen. Um geflüchteten Menschen das Ankommen in ihrer neuen Heimat zu erleichtern und Ihnen eine echte Integrationschance zu geben, haben wir 110 Millionen Euro in Integrationsmaßnahmen investiert, rund 713 Millionen Euro flossen außerdem in unterstützendes Personal. In Niedersachsen haben wir viel erreicht. Und doch liegen noch viele weitere Herausforderungen an, zu deren Bewältigung ich meinen Teil beitragen möchte. Integration verstehe ich dabei allerdings nicht als „Flüchtlingspolitik“, sondern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die darauf abzielt, alle Menschen in das Gemeinwesen einzubinden. Das bedeutet vor allem auch, das Zusammenleben vor Ort zu fördern und zu verbessern. Nur dann können wir Zusammenhalt auch gewährleisten.

Mehr Sicherheit

Eine Kernaufgabe des Staates ist, für Verlässlichkeit zu sorgen. Dazu zählt ganz wesentlich die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Die SPD-geführte Landesregierung hat in den zurückliegenden Jahren die Zahl der Polizistinnen und Polizisten kontinuierlich gesteigert. Mit 21.061 Ordnungshüterinnen und Ordnungshütern haben wir in Niedersachsen einen historischen Höchststand erreicht. Auch ich will, dass unser Land noch sicherer wird. Wir werden unsere Präventionsarbeit ausbauen und weiter in unsere Polizistinnen und Polizisten investieren. Wir stärken weiter die Arbeit der Polizei! Gemeinsam werden wir gegen extremistische Strömungen vorgehen.

Mehr gute Arbeit

Durch eine gute Wirtschaftspolitik sowie dank eines florierenden Arbeitsmarktes haben wir es geschafft, dass die Arbeitslosenzahlen in unserem Land auf einem historischen Tiefststand angelangt sind. Wir haben die Grundlage dafür gelegt, dass sich die Bürgerinnen und Bürger etwas leisten können, weil sie fair bezahlt werden. Sie müssen keine Angst vor der Zukunft haben. Wir haben den Mittelstand und das Handwerk gestärkt, fördern Start-Ups und stärken unser Land als exzellenten Wirtschaftsstandort. Als gelernter Steueranwalt bringe ich ausgeprägte wirtschaftspolitische Kenntnisse und Interessen mit, die ich in meiner Arbeit als Landtagsabgeordneter einbringen möchte.

Aufgaben der besonderen Art

Schließlich liegt mir seit Anbeginn meiner politischen Karriere in Hannover eine Personengruppe ganz besonders am Herzen: die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner. Sie prägen unser Stadtleben seit jeher und geben der Landeshauptstadt – wie ganz Niedersachsen – ein freundliches, solidarisches und engagiertes Gesicht. Deshalb weiß ich schon, um welches noch nicht existierende Amt ich mich als Abgeordneter bemühen werde: um das des Kleingartenbeauftragten der niedersächsischen SPD-Landtagsfraktion! Die Menschen verdienen es, ihren Interessen in der Landespolitik Gehör zu verschaffen.

Mit Hannover wollen wir Europäische Kulturhauptstadt 2025 werden. Die Bewerbung muss bis 2019 vorbereitet sein. Allein schon die Bewerbung ist in jedem Fall gewinnbringend für Hannover, selbst wenn wir nicht austragende Stadt werden sollten. Als Landtagsabgeordneter will ich für Hannover als Europäische Kulturhauptstadt 2025 mit Überzeugung und Tatkraft im ganzen Land werben.

Glück auf

Ihr Alptekin Kirci