Alptekin Kirci, MdL

Bürger*innenbüro

Wedekindstraße 2

30161 Hannover
0511 388 72 88-0

Hannover im Herzen: hier bin ich zur Welt gekommen, hier bin ich aufgewachsen, hier mache ich seit Jahren Politik. Im Gespräch mit den Menschen in meinem Wahlkreis, gelernt in meinen früheren Funktionen als Bezirksbürgermeister der Nordstadt und Vahrenheide-Vinnhorst, später als Stadtverordneter im Rat. Hier habe ich verinnerlicht, Politik vom Menschen her zu denken. Gute Politik muss hier ihren Ausgang nehmen, denn hier muss sie zuallererst überzeugen.

Wie es um Krippen, Kindergärten und Schulen steht, wie um Läden und Handwerksbetriebe, was in Sport- , Schützen- und Kleingartenvereinen wichtig ist und wie die lokale Kulturszene funktioniert und welche Aufgaben sich für die Politik stellen, das habe ich intensiv zwischen 2001 und 2006 im 30.000 Einwohner zählenden Stadtbezirk als Bezirksbürgermeister erfahren.

Von 2006 bis 2013 war ich für diese Stadtteile Ratsherr im Stadtrat von Hannover, die SPD Ratsfraktion hat wegweisende Projekte wie die „Soziale Stadt Hainholz“ auf den Weg gebracht, die Gründung der Kulturgemeinschaft Vinnhorst, den Abschluss der Sanierung der Nordstadt, die Einrichtung der Integrationsbeiräte und die integrationspolitischen Leitlinien der Fraktion. Von 2011 bis Ende 2019 habe ich mich als Vorsitzender der um die Geschicke der SPD in Hannover gekümmert, dem Bezirk, in dem einst Kurt Schumacher der SPD nach 1945 wieder Gestalt und Richtung gegeben hatte. In dieser Tradition gestanden zu haben, erfüllt mich mit Stolz.

Als Volljurist habe ich von 1999 bis 2013 als Rechtsanwalt und später als Fachanwalt für Steuerrecht gearbeitet. 2013 wurde ich Referatsleiter der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe in der Niedersächsischen Staatskanzlei und habe die Migrations- und Flüchtlingspolitik in Niedersachsen mitgestaltet.

2017 konnte ich das Direktmandat im hannoverschen Wahlkreis 28 erringen und übe seitdem dieses Mandat aktiv aus. Mir ist es nach wie vor wichtig, für meine Arbeit im Gespräch mit den Menschen im Wahlkreis zu sein. Deswegen habe ich mein Büro auch gut erreichbar und ohne irgendwelche Schwellen mitten in der List aufgemacht.

Ich folge dem sozialdemokratischen Prinzip, Menschen bessere Teilhabe zu ermöglichen. Meine Landtagsarbeit ergibt sich aus meiner Mitgliedschaft im Haushaltsausschuss und im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur, zudem kümmere mich um den Dialog zwischen den Religionen und bin inzwischen wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Sprecher für die Belange der Bundeswehr an den niedersächsischen Standorten.